ALARMIERUNG - FFW SEGELHORST

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ALARMIERUNG

TECHNIK
Alarmierung:
Die Alamierung der Feuerwehr Segelhorst erfolgt in einem digitalen Funksystem durch die
"Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland" in Hameln. Die Alarmierung erfolgt über mehrere Funkmeldeempfänger (Melder, Pieper, Piepser) und über die Sirene auf dem Schlauchturm am alten Feuerwehrhaus ausgelöst. Da heutzutage bei Brandeinsätzen Atemschutz unerlässlich ist, ist ein großteil der Funkmeldeempfänger der Segelhorster Wehr, zusätzlich einer gesonderten"Atemschutz-Alarmierungsschleife" eingegliedert.
Das Bedeutet: Sollte bei einer Großschadenslage, zusätzlicher Atemschutz benötigt werden, so könnte die KRW, nur die Atemschutzgeräteträger der Segelhorster Feuerwehr alarmieren. Man spricht hier vom "stillen Alarm".
Da heutzutage Smartphones immer präsenter werden, hat die Feuerwehr Segelhorst zusätzlich die SMS-Alarmierung eingeführt. Über eine spezielle Smartphone-App, werden die Feuerwehrangehörigen alarmiert.
Wie jeden bekannt ist, werden die Alarmierungseinrichtungen regelmäßig getestet. Der Probealarm der Sirene, erfolgt jeden zweiten Samstag im Monat. Die Melder werden jeden Freitagabend getestet. Die SMS-Alarmierung wird keinem Probealarm unterzogen.
                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü